Hinweise zum Umgang mit Krankheitssymptomen in Kindertageseinrichtungen

Hinweise zum Umgang mit Krankheitssymptomen in KindertageseinrichtungenLiebe Eltern,

wie bereits angekündigt, hat das Ministerium für Soziales und Integration nun Hinweise zum Umgang mit Krankheitssymptomen in Kindertageseinrichtungen veröffentlicht.

Diese Hinweise sollen Euch und uns eine Handreichung sein, um künftig Krankheitssymptome bei Euren Kindern besser einordnen zu können.

Nun freuen wir uns auf die letzten Tage in diesem Kita-Jahr und wünschen allen schöne und erholsame Ferien!

Bis bald

Euer Kita-Team

→ Coronavirus Handreichung Symptome – Anlage 1

Große Feuerwehrübung im Dertinger Kindergarten

Zur Feuerwehrübung in der evangelischen Kindertagesstätte Dertingen wurden am Samstag die Feuerwehren Bettingen, Dertingen, Wertheim und Wüstenzell alarmiert.

Gegen 10 Uhr stellten die Kindergartenkinder fest, dass in den Toiletten ein Heizlüfter durchgebrannt war. Mit einer Nebelmaschine wurde eine starke Rauchentwicklung simuliert. Deshalb wurde von den Kindern, unterstützt von den Erzieherinnen, der Notruf an die Nummer 112 abgesetzt. Direkt im Anschluss begannen die Erzieherinnen den Kindergarten zu evakuieren und die Kinder in die benachbarte Mandelberg-Halle zu bringen. Parallel dazu wurde von der integrierten Leitstelle in Bad Mergentheim die Feuerwehren Bettingen, Dertingen und Wertheim, sowie von der Leitstelle in Würzburg die Feuerwehr und die First Responder aus Wüstenzell alarmiert.

Als einige Minuten später die Feuerwehr Dertingen an der Einsatzstelle eintraf wurden von den Erzieherinnen drei vermisste Kinder sowie zwei vermisste Erzieherinnen gemeldet. Nachdem die Wasserversorgung aufgebaut war konnte der erste Atemschutztrupp der Feuerwehr Dertingen zur Menschenrettung in den Kindergarten vorgehen. Von der Feuerwehr Bettingen wurde unterdessen eine zweite Wasserversorgung aufgebaut und zwei weitere Atemschutztrupps zur Menschenrettung in den Kindergarten geschickt. Auch die Drehleiter der Feuerwehr Wertheim war mittlerweile eingetroffen, welche von der Feuerwehr Wüstenzell vom nahegelegenen Aalbach mit Wasser versorgt wurde.

Die First Responder aus Wüstenzell kümmerten sich derweil um die Evakuierten, sowie um die nach und nach gefundenen vermissten Kinder und Erzieherinnen. Etwa eine halbe Stunde nach der Alarmierung konnten alle vermissten Personen gefunden, sowie „Feuer aus“ gemeldet werden. Nachdem auch in diesem Übungsfall alle Kinder von den First Respondern einem kurzen Gesundheitscheck unterzogen waren konnten die Kinder geordnet ihren Eltern übergeben werden.

Im Anschluss an die Übung konnten die Kinder, aber auch Eltern und Erzieherinnen noch mit der Drehleiter ihren Kindergarten von oben betrachten, während die Feuerwehren mit den Erzieherinnen ihre Einsatzbesprechung durchführten. In früheren Jahren konnten bereits Erfahrungen zum Vorgehen bei der Evakuierung sowie zum Feststellen der Vollständigkeit der Kinder gesammelt werden. Dies hat sich bei der Übung für die Erzieherinnen als sehr gut herausgestellt und kleinere Verbesserungsmöglichkeiten können kurzfristig umgesetzt werden.

Die Feuerwehren haben bewiesen dass die länderübergreifende Zusammenarbeit sehr gut funktioniert. Der Kreisbrandmeister für den Landkreis Würzburg Stefan Schmidberger kommentierte „Feuer kennt keine Grenzen, wenn es brennt werden die Nachbarorte alarmiert, egal welches Bundesland“. Der stellvertretende Wertheimer Stadtbrandmeister Peter Walentschka bestätigte, dass die Länderübergreifende Zusammenarbeit gut funktioniere und auch bei der Alarmierung über die verschiedenen Leitstellen mittlerweile frühere Probleme behoben wurden.

Die Leiterin des Kindergartens Manuela Müssig bedankte sich bei den vielen Feuerwehrleuten für die Übung und wünschte sich, dass das Gelernte nie im Ernstfall gebraucht wird.

→ weitere Bilder von der Übung

Abschied 

Liebe Eltern,

ich möchte mich bei euch allen noch mal ganz herzlich bedanken: Für euer großes Engagement für unsere Einrichtung, für die lieben Glückwünsche zu meinem Geburtstag und die vielen Geschenke zu meinem Abschied. Ich bleibe immer mit euch verbunden!!!!!

Für die Zukunft wünsche ich euch alles erdenklich Gute und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der neuen Leitung Manuela Müssig!!!!!!!!!!!

Genießt das lange Wochenende (am Montag bleibt die Kita geschlossen).

Birgit

Außengelände wurde aufgemöbelt

Vergangenen Samstag haben einige Eltern (und Kinder!) unser Außengelände aus dem Winterschlaf geholt.

Wir haben dabei gesäubert, Büsche zurück geschnitten, Unkraut entfernt, Hochbeete aufgefüllt, Hackschnitzel gelockert, Kies umgeschaufelt, Klettergriffe fixiert, abgesplittertes Holz abgeschliffen usw.

Außerdem haben wir ein Klangspiel für die Kinder und ein Gerüst für unsere Rebstöcke gebaut. Die Hundehütte von Paula wurde an einen anderen Platz versetzt, wo sie besser Ruhe finden kann.

Vielen Dank an alle die dabei waren!

Wenn’s im Kindergarten brennt

Kindergartenkinder üben gemeinsam mit den Feuerwehren aus Dertingen, Bettingen, Wertheim und Wüstenzell

Feuerwehrübung 2016
Die Drehleiter ist vor dem Kindergarten in Stellung zur Menschenrettung und Brandbekämpfung

Voller Spannung waren die Kinder aller drei Kitagruppen am Samstag in die Einrichtung gekommen, um zusammen mit den Feuerwehren aus Dertingen, Bettingen, Wüstenzell und Wertheim eine Feuerwehrübung durchzuführen.

In den Wochen vorher hatten sie die Feuerwache in Wertheim besucht und waren von den beiden Feuerwehrmännern Stefan Tiederle und Stefan Diehm an einem Vormittag in der Einrichtung zusätzlich auf die Übung vorbereitet worden.

Kinder wählen Notruf 112

Um 10 Uhr setzten die Kinder einen Notruf über die ihnen bekannte Telefonnummer 112 ab und teilten mit, dass in der Küche des Kindergartens ein Brand ausgebrochen war. Nach kurzer Zeit ertönte die Sirene von Dertingen und die Feuerwehren rückten an.

Die Feuerwehrmänner legten Schläuche aus und schlossen diese an einem Hydranten an. All dies konnten die Kinder der Einrichtung, die auf ihre Rettung warteten, von ihren Gruppenfenstern aus beobachten. Endlich kamen die Feuerwehrleute an das Kitagebäude und retteten über Leitern zunächst die Kinder der Igel- und anschließend die Bärengruppe.

Verletzte müssen von Feuerwehrmännern unter Atemschutz gesucht werden

Die Kleinen der Krippengruppe wurden über die angrenzende Fluchttreppe gerettet. Jedoch wurden von der Feuerwehr zunächst nicht alle Kinder in der Einrichtung gefunden. Mit Atemschutzgeräten mussten noch zwei weitere verletzte Kinder und eine Erzieherin aus der brennenden Einrichtung geborgen werden. Alle Kinder und Erzieherinnen versammelten sich nach ihrer Rettung am ausgemachten Treffpunkt auf dem Schulhof und beobachteten von dort, wie ihr Kindergarten gelöscht wurde. Zusätzlich wurden weitere Verletzte von Sanitätern aus Wüstenzell ärztlich versorgt und Wunden verbunden.

Gelungene Übung – auf Ernstfall vorbereitet

Insgesamt war es ein sehr gelungene Übung aller Feuerwehren.

Ein Höhepunkt war im Anschluss für Kinder und Erwachsene die Fahrt im Korb des großen Feuerwehrautos aus Wertheim.

Birgit Westenmeier, Kitaleiterin bedankte sich bei allen teilnehmenden Helfern, in der Hoffnung, dass der Ernstfall nie eintreten möge.

Erzieherinnen üben Umgang mit dem Feuerlöscher

Feuerlöscher-Ausbildung 2016
Feuerlöscher-Ausbildung 2016

Am vergangenen Samstag, vor der großen Feuerwehrübung im Kindergarten, haben unsere Erzieherinnen den Umgang mit dem Feuerlöscher geübt.

Hier wurden die verschiedenen Arten von Feuerlöschern erklärt und unter fachkundiger Anleitung von zwei Ausbildern der Dertinger Feuerwehr konnten alle Erzieherinnen mit einem echten Feuerlöscher ein echtes Feuer löschen.