Willkommen Rebecca Blum als Kinderpflegerin in der Igelgruppe

Hallo liebe Eltern,

Rebecca Blum Kinderpflegerin
Rebecca Blum
Kinderpflegerin

mein Name ist Rebecca Blum.

Seit dem 15. November 2018 bin ich Teil des Kindergartenteams und werde mich dort mit einer 100 % -Stelle in der Igelgruppe engagieren.

Meine Ausbildung zur staatlich geprüften Kinderpflegerin habe ich vor einigen Jahren an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Schweinfurt absolviert.

Zuletzt verbrachte ich ein Jahr auf den Philippinen und arbeitete im Rahmen eines Freiwilligendienstes in einem Waisenhaus mit Kindern aus den Slums. Zuvor war ich als Aupair bereits in Südostasien unterwegs.

Ich freue mich sehr Sie und Ihre Kinder im Laufe der Zeit näher kennenzulernen und auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
Rebecca Blum

Jetzt hat auch Dertingen eine Krippengruppe

Umbau ist abgeschlossen / Feierstunde zur Übergabe

Der Kindergarten Dertingen hat sein Betreuungsangebot um eine Krippengruppe erweitert. Foto: Stadt Wertheim
Der Kindergarten Dertingen hat sein Betreuungsangebot um eine Krippengruppe erweitert. Foto: Stadt Wertheim

Seit Anfang September wird die neue Krippengruppe in der Evangelischen Kindertagesstätte Dertingen schon genutzt, am Mittwoch wurde sie offiziell vorgestellt. Pfarrer Bernhard Ziegler freute sich mit allen über die Erweiterung des Angebotes und sagte an Bürgermeister Wolfgang Stein gewandt: „Wir wissen es sehr zu schätzen, mit der Stadt Wertheim stets einen verlässlichen Partner an der Seite zu haben.“

Die Anerkennung Zieglers hatte sich auch das Architekturbüro Bannwarth und Ludwig verdient für die „Punktlandung“, dank derer das erweiterte Angebot mit Krippen- und Ganztagesplätzen zu Beginn des Kindergartenjahres am 1. September zur Verfügung stand. Von Sabine Röhrig, der Geschäftsführerin im Evangelischen Verwaltungs- und Serviceamt für die Kindertagesstätten im Bereich Wertheim, über die benachbarte Grundschule, den Kirchengemeinderat, bis hin zu Uwe Schlör-Kempf von der Stadtverwaltung und natürlich die Erzieherinnen mit der Leiterin Manuela Müssig an der Spitze ließ Pfarrer Ziegler niemanden aus, den es für seinen Einsatz zu würdigen galt.

Bürgermeister Stein wandte sich zunächst an die Kinder als Hauptpersonen des Tages. „Ihr seid das Wichtigste und Wertvollste, deshalb müssen wir uns um euch kümmern.“ Er sei stolz auf das Ergebnis der Umbauten in der Einrichtung, für die die Stadt einen Investitionszuschuss in Höhe von rund 200.000 Euro beisteuerte. Die Bauarbeiten erfolgten im laufenden Betrieb, betonte Stein. „Da musste man einiges aushalten.“ Im Grunde sei die gesamte Kindertagesstätte einmal auf den Kopf gestellt worden, denn Veränderungen gab es nicht nur im Krippenbereich.

Noch vor wenigen Jahren, erinnerte der Bürgermeister, sei das Gespenst der drohenden Schließung von Kinderbetreuungseinrichtungen umgegangen. Jetzt diskutiere man über das genaue Gegenteil. Dahinter stecken erfreuliche Gründe: Zum einen steigen die Kinderzahlen in Wertheim wieder an – sowohl durch Geburten wie auch durch Zuzug. Zum anderen vertrauen immer mehr Eltern ihre Kinder immer früher der Bildungs- und Betreuungsarbeit in den 23 Kindertagesstätten an. Im Bereich der Kleinkindbetreuung (bis drei Jahre) besuchen jetzt 45 Prozent eine Einrichtung. Um die notwendigen zusätzlichen Kapazitäten zu schaffen, hat der Gemeinderat in der Bedarfsplanung 2018/19 bauliche Erweiterungen für fünf Kita-Standorte beschlossen.

Kita-Leiterin Manuela Müssig erläuterte, welche Veränderungen organisatorischer und konzeptioneller Art es gegeben hat und dass man das Motto „Wo Leben ist, da ist Bewegung“ schon in der Umbauphase umgesetzt habe und weiter umsetzen werde. Ziel sei, eine „Atmosphäre für die Kinder zu schaffen, in der sie sich wohl und geborgen fühlen und selbstbestimmt aufwachsen können“.

Studie der Bertelsmann-Stiftung ergibt: Qualität der Kindertageseinrichtungen im Main-Tauber-Kreis sehr gut

Qualität der Kindertageseinrichtungen im Kreis sehr gut – main-tauber-kreis.de

Die Qualität der Kindertageseinrichtungen im Main-Tauber-Kreis ist sehr gut. Diesen Schluss lässt eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung zu. Die Stiftung gibt eine Empfehlung zur Qualitätssicherung. Demnach sollte in Krippengruppen für Kinder unter drei Jahren jede vollzeitbeschäftige Fa…

→ zum Artikel

Eltern bei der Erziehung unterstützen

Elternkompass geht in die siebte Runde

Bürgermeister Wolfgang Stein und Susanne Deivel von der AG Jugendhilfeplanung freuen sich über den Start der siebten Elternkompass-Reihe. Foto: Stadt Wertheim

Die Reihe Elternkompass startet in eine neue Runde. Unter dem Motto „Kinder begleiten, Kinder fördern“ bietet die AG Jugendhilfeplanung zum siebten Mal von Oktober bis Juni acht Themenabende für Eltern zu Fragen der Entwicklung und Förderung von Kindern an. Bürgermeister Wolfgang Stein, Susanne Deivel von der AG Jugendhilfeplanung sowie Uwe Schlör-Kempf, zuständiger Abteilungsleiter in der Stadtverwaltung, haben am Mittwoch das neue Programm im Rathaus vorgestellt.

„Wir wollen die Eltern unterstützen“, betont Bürgermeister Wolfgang Stein. Diese müssten sich immer neuen Herausforderungen stellen zu müssen. Gesellschaftliche Ansprüche, veränderte Familienstrukturen, Erfolgsdruck – das alles drohe in der Kindererziehung zu überfordern. Fachkundige Beratung könne da hilfreich sein kann. Hier setzten die kostenlosen Angebote der Elternkompass-Reihe an, so Stein.

Eltern bei der Erziehung unterstützen weiterlesen

Ferien 2019

Ferien 2019 in der ev. Kita Dertingen:

Brückentag 02.11.2018
Weihnachten 2018/2019 24.12.2018 – 6.1.2019
Ostern 15.04. – 22.04.2019
Pfingsten 11.06. – 16.06.2019
Sommer 05.08. – 23.08.2019
Weihnachten 2019 23.12. – 31.12.2019

Wichtige Informationen zum neuen Kindergartenjahr

→ hier können Sie die Informationen als PDF herunter laden

Liebe Eltern,

Wichtige Infos für die kommende Woche

  1. Personal:
    Vor den Ferien, war es noch nicht ganz entschieden. Doch die fehlenden Stellen sind nun besetzt mit Vanessa Friedrich und Ela Ziegler, so ist die Erzieheraufteilung in den Gruppen wie folgt:

Bärengruppe: Sylvia Rüba (Gruppenleitung)
Manuela Müssig
Ela Ziegler
Vanessa Friedrich

Igelgruppe: Jessica Semel (Gruppenleitung)
Ute Geiger
Beate Götzelmann
Andrea Krieg

Kükennest: Annika Holzinger (Gruppenleitung)
Andrea Scheurich
Michaela Friedrich
Daniela Ulram (zusätzliche Hilfskraft)

  1. Ablauf am 3. und 4. September im Kindergarten:
    Am Montag den 3. September werden wie bisher im
    Garten den Tag beginnen.
Uhrzeit Montag
Bis 9:00 Freie Spielzeit im Garten
9:00 Kinderversammlung in der Garderobe:
Besprechung mit den Kindern wer ist wo?
Morgenkreis in der eigenen Gruppe mit Zimmererläuterung
und Einführung der Anmeldekarten
9:30 Letztes gemeinsames Frühstück
10:00 Freie Spielzeit im neu gestalteten Gruppenzimmer
12:00 Kindertreff in der eigenen Gruppe:

Begehung und Erklärung des anderen Gruppenraumes
und des Ateliers

12:30 1. Abholzeit
12:40 Gemeinsames Vesper für VÖ*-Kinder und erstes warmes Mittagessen für die GT*-Kinder (es wird Pizza geben 😊)
Danach Freie Spielzeit entweder in den Funktionsräumen oder im Garten
14:00 2. Abholzeit bzw. Ruhezeit für die GT-Kinder
14:30 Freie Spielzeit
15:00 Freiwilliges Nachmittagsvesper
15:15 Beginn flexible Abholzeit bis zur gebuchten Uhrzeit

 

Uhrzeit Dienstag
7:00 Bärengruppe öffnet (Spielezimmer) Freie Spielzeit
mit freiem Frühstück bis 9:30 Uhr
8:00 Igelgruppe öffnet (Bauzimmer)
8:30 Atelier öffnet
12:00 Kindertreff in der eigenen Gruppe
12:30 1. Abholzeit
12:40 Gemeinsames Vesper für VÖ-Kinder und warmes Mittagessen für die GT-Kinder
Danach Freie Spielzeit entweder in den Funktionsräumen oder im Garten
14:00 2. Abholzeit bzw. Ruhezeit für die GT-Kinder
14:30 Freie Spielzeit
15:00 Freiwilliges Nachmittagsvesper
15:15 Beginn flexible Abholzeit bis zur gebuchten Uhrzeit

 

  1. DANKE
    Es ist noch nicht alles ganz fertig, doch haben wir in den letzten Wochen und Monaten viel geleistet und Sie als Eltern haben sehr viel Verständnis aufgebracht, hierfür bedanken wir uns rechtherzlich. Dass wir den Kindergartenbereich oben auch verschönern konnten haben wir allen zu verdanken, die es ermöglichen, dass unsere Basare stattfinden. Ohne die Finanzspritze des Elternbeirates hätten wir bis nächstes Jahr warten müssen um alles umsetzen zu können, dann hätten wir über Monate hinweg in einem Provisorium leben müssen und manches evtl. mehrfach umräumen müssen.
    VIELEN DANK!!!

 

  1. Erinnerung
    1. Passfoto von jedem Kind
    2. Unsere Basarliste hängt an einem neuen Platz und hat noch viele freie Stellen 😉.

*
VÖ = Verlängerte Öffnungszeiten 7:30 Uhr bis 14:00 Uhr
GT = Ganztagesbetreuung (Betreuung vor 7:30 bzw. länger als 14:00 Uhr)